Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Druckluft zählt zu den teuersten Energieformen und dennoch ist ihr Verbrauch in vielen Industriebetrieben eine unbekannte Größe. Der Einsatz von Durchflussmessern zur Druckluftverbrauchsmessung kann wesentlich zur Senkung der Energiekosten beitragen und bildet eine wichtige Basis für Investitionsentscheidungen.

Produktbereich

Warum Druckluftüberwachung mit Durchflussmessern?

 

  • Sorgt für Transparenz
    Die genaue Abrechnung nach individuellem Verbrauch führt zu einer höheren Kostentransparenz und macht das Einsparungspotenzial sichtbar.
  • Senkt die Kosten
    Der energieeffiziente Einsatz von Druckluft senkt die laufenden Betriebskosten. Der Einsatz von Durchflussmessern ermöglicht es, Leckagen frühzeitig zu erkennen und zu beheben.
  • Sichert die Qualität
    Eine kontinuierliche Überwachung des Druckluftsystems stellt sicher, dass die Prozess- und Produktqualität stimmt. Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten können rechtzeitig durchgeführt und Produktionsausfälle durch einen ungeplanten Anlagenstillstand vermieden werden.
  • Steigert die Energieeffizienz
    Die Druckluftüberwachung ist ein wichtiger Schritt hin zu einem effizienten Energiemanagementsystem gemäß DIN EN ISO 50001.

 

Kostenfaktor Druckluft

Druckluft ist die teuerste Energieform in Produktionsbetrieben, welche bis zu 20 % des gesamten Energieverbrauchs ausmacht. Wird der Druckluftverbrauch nicht erfasst, geht ein wichtiger Indikator für kostensenkende Maßnahmen verloren.

Leckagen verursachen hohe Kosten

Zwischen 25 und 40 Prozent der erzeugten Druckluft gehen durch Leckagen verloren. Wenn Schläuche undicht werden, verlängert sich die Kompressor-Laufzeit, um den Druckluftverlust auszugleichen. Durchflussmesser erfassen selbst geringste Volumenströme und ermöglichen es so, Leckagen zuverlässig zu detektieren. Dadurch können Schwachstellen frühzeitig beseitigt und teure Druckluftverluste minimiert werden.

Mit richtigem Energiemanagement Einsparungspotenziale erkennen

Die Druckluftverbrauchsmessung ist ein wichtiger Schritt für einen kostenbewussten und effizienten Umgang mit dem Energieverbrauch. Während der Verbrauch externer Ressourcen wie Strom oder Wasser genau überwacht wird, fehlt häufig das Wissen über den Verbrauch der intern erzeugten Druckluft. Durchflussmesser erfassen diese Daten systematisch und sind ein wichtiger Bestandteil eines Energiemanagementsystems gemäß DIN EN ISO 50001.

 

Durchflussmesser erhöhen die Prozesssicherheit 

Eine kontinuierliche Druckluftüberwachung mit Durchflussmessern verringert das Risiko eines Produktionsausfalles durch einen ungeplanten Anlagenstillstand. Da bereits kleinste Volumenstromveränderungen auf mögliche Schwachstellen im Druckluftnetzwerk hinweisen, können Wartungsarbeiten rechtzeitig durchgeführt werden, noch bevor es zu größeren Schäden an Maschinen und Anlagen kommt.

 

Warum E+E Durchflussmesser?

  • Zuverlässig
    Das thermische Messprinzip mit verschmutzungs-resistentem Sensorelement sorgt für eine ausgezeichnete Langzeitstabilität und eine hohe Lebensdauer der Sensoren.
  • Präzise
    Die anwendungsnahe Werkskalibrierung unter Druck verleiht den E+E Durchflussmessern eine besonders hohe Messgenauigkeit.
  • Vielseitig
    Verschiedene Durchflussmesser-Modelle sind für Rohrdurchmesser von DN15 bis DN700 und Drücke bis 40 bar geeignet.
  • Einfach
    Innovative Montagekonzepte ermöglichen einen einfachen Ein- und Ausbau des Flow Sensors bei nur kurzer oder ganz ohne Strömungsunterbrechung. 

 

E+E Flow Sensoren mit thermischem Messprinzip

Die E+E Durchflussmesser arbeiten auf Basis des thermischen Heißfilm-Anemometer Messprinzips. Die Messung des Volumenstroms erfolgt mit einem speziellen Dünnschicht-Sensorelement (E+E Durchflusssensorelement). Mittels eines integrierten Heizers wird die Wärmeabfuhr, verursacht durch die vorbeiströmenden Luft- oder Gas-Moleküle, erfasst und nachgeregelt. Die dazu benötigte Heizleistung ist das Maß für den Durchfluss (= direkte Massenstrommessung). Der Volumenstrom wird anhand des Verhältnisses von Rohrdurchmesser und Sensorheizleistung ermittelt.

Die Vorteile des Messprinzips:

  • Hohe Messgenauigkeit und schnelles Ansprechverhalten
  • Unempfindlich gegenüber Verschmutzung und mechanischen Einflüssen
  • Durchflussmessung unabhängig von Druck und Temperatur

 

TIPP: Kombination mit Taupunkt- oder Drucksensor

Umfassende Druckluft-Monitoring-Systeme überwachen nicht nur den Verbrauch, sondern auch die Taupunkttemperatur und den Betriebsdruck im Druckluftnetzwerk.

Der EE772 Durchflussmesser mit Wechselarmatur ermöglicht es, ohne zusätzlichen Installationsaufwand am selben Messpunkt auch einen Taupunkt- oder Drucksensor einzubauen.

E+E Taupunktsensoren für Druckluftanlagen »